Stellungnahme aus physiotherapeutischer Sicht zum EASY RIDER® von Bernhard Münstermann

Bernhard Münstermann
(Physiotherapeutin und Manualtherapeut)/ www.physiopraxis-trittau.de

In unserer orthopädisch ausgerichteten Physiotherapiepraxis haben wir es häufig mit Wirbelsäulenbeschwerden von jungen Müttern zu tun. Die Behandlungsergebnisse haben sich deutlich verbessert – und sind nachhaltiger – seitdem wir neben krankengymnastischer Behandlung und Training auch das Tragen des EASY RIDER® Gurts empfehlen. So erreichen wir zusätzlich einen großen präventiven Effekt. Die jungen Mütter können sich so auf komfortable Weise selber helfen und haben spürbar mehr Lebensqualität.

Beim herkömmlichen „Auf der Hüfte Tragen“ des Kindes entsteht eine reaktive Skoliose, d. h. eine bogenförmige Fehlhaltung der Wirbelsäule in Rotation und Seiteneigung, die auf Dauer zu großen Beschwerden führen kann. Aufgrund der asymmetrischen Belastung werden viele Strukturen des Bewegungsapparates wie das Iliosakralgelenk, die Facettengelenke, Kapseln und Bänder, die Bandscheiben, Muskeln und Sehnenansätze unphysiologisch belastet. Das führt häufig zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Der EASY RIDER® Gurt bringt die Wirbelsäule wieder ins Lot und bewahrt vor langen „Patientenkarrieren“ und Chronifizierungen.

Aus physiotherapeutischer Sicht kann man den EASY RIDER® Gurt nur empfehlen.

Bernhard Münstermann

(Physio- und Manualtherapeut)